Rumänien: Iliescu begnadigte weiteren Schergen Ceausescus

17. Dezember 2004, 19:30
posten

Aufstand von Temesvar jährt sich zum 15. Mal

Bukarest - Der scheidende rumänische Staatspräsident Ion Iliescu hat einen weiteren Schergen des 1989 gestürzten kommunistischen Diktators Nicolae Ceausescu begnadigt. Der 1991 wegen Mordes zu 15 Jahren Haft verurteilte frühere Polizist Ioan Corpodeanu sollte noch am Donnerstag aus der Haft entlassen werden. Corpodeanu hatte vom 16. bis 22. Dezember 1989 als Vizepolizeichef in der westrumänischen Stadt Temesvar (Timisoara) an den Repressalien gegen antikommunistische Demonstranten mitgewirkt. In jenen Tagen wurden dort bei Straßenkämpfen 33 Menschen getötet und weitere 300 verletzt.

15. Jahrestag des Aufstandes

Der Aufstand in Temesvar, der sich nun zum 15. Mal jährt, war Auslöser der Wende, die zum Sturz und zur Hinrichtung Ceausescus führte. Als Teilnehmer an der Repression in Temesvar wurden 1991 insgesamt zwei Polizisten, der Kreis-Chef der damaligen Geheimpolizei Securitate und vier hohe Funktionäre der Kommunistischen Partei wegen Mordes zu je 15 Jahren Haft verurteilt. Einer der Polizisten wurde 2003 aus gesundheitlichen Gründen begnadigt.

Iliescus am Sonntag gewählter Nachfolger, der links-liberale Politiker Traian Basescu, tritt am kommenden Montag sein Amt an. Iliescu hatte nach drei Amtszeiten nicht erneut für das Präsidentenamt kandidieren dürfen. (APA/dpa)

Share if you care.