Republikaner wollten Greenspan als US-Finanzminister

17. Dezember 2004, 16:17
1 Posting

Notenbank-Chef hat laut "Financial Times" abgelehnt - Amtsinhaber Snow gilt nicht als Idealbesetzung

Washington - Einflussreiche US-Konservative haben sich einem Zeitungsbericht zufolge für Notenbankchef Alan Greenspan als neuen US-Finanzminister eingesetzt. Der 78-Jährige habe jedoch abgelehnt, berichtete die "Financial Times".

Die Republikaner hätten sowohl bei Greenspan als auch in der US-Regierung einen entsprechenden Vorstoß für die Neubesetzung des Postens in der zweiten Amtszeit von US-Präsident George W. Bush unternommen, so die "Financial Times" am Donnerstag unter Berufung auf mit den Gesprächen vertraute Kreise. Die Bemühungen spiegelten Bedenken wider, der derzeitige Amtsinhaber John Snow sei keine Idealbesetzung, hieß es weiter.

Weder die Regierung noch die Notenbank waren nach FT-Angaben zu einer Stellungnahme bereit. Die Zeitung machte keine Angaben zu dem Zeitpunkt des Vorstoßes. Bush hatte in der vergangenen Woche angekündigt, Snow werde Finanzminister bleiben. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Alan Greenspan sagte angeblich "Nein" zum Finanzministerium.

Share if you care.