Missbrauch: Anklage gegen Salzburger Pater erhoben

17. Dezember 2004, 19:38
posten

Pfarrer im Tennengau soll Buben unsittlich berührt haben - ein Fall ist bereits verjährt

Salzburg - Die Staatsanwaltschaft Salzburg hat nun Anklage gegen einen 61-jährigen ehemaligen Salzburger Pfarrer wegen sexuellen Missbrauchs eines Unmündigen erhoben. Der katholische Geistliche soll in den Jahren 1993 bis 1996 im Tennengau einen Buben unter Ausnützung seines Autoritätsverhältnisses als Pfarrer unsittlich berührt haben.

Der Beschuldigte, der derzeit Ordenspriester im Stift St. Peter ist, zeigte sich im Vorverfahren voll geständig, teilte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Thomas Wegleiter mit.

Anderer Übegriff ist verjährt

Nach Bekanntwerden des Vorfalles Anfang Oktober 2004 tauchten weitere Anschuldigungen gegen den damaligen Pfarrer auf. Sexuelle Übergriffe eines anderen Buben musste die Staatsanwaltschaft wegen Verjährung einstellen.

Der Beschuldigte wurde mit Ende September 2004 vom Stift St. Peter von seinem Posten als Pfarrer im Tennengau abgezogen und ins Kloster zurückversetzt. Erz-Abt Edmund Wagenhofer hatte von den Vorwürfen im Sommer erfahren und die Pfarrgemeinde nach einem Gottesdienst Anfang Oktober informiert. Salzburgs Erzbischof Alois Kothgasser teilte wenige Tage danach mit, dass neben einer rückhaltlosen Aufklärung auch eine Wiedergutmachung im Rahmen des Möglichen notwendig sei.(APA)

Share if you care.