Telekom-Austria-Mitarbeiter erhalten um 2,4 Prozent mehr Geld

29. Dezember 2004, 10:52
1 Posting

Sozialpartner einigten sich auf neuen Kollektivvertrag

Nach langen schwierigen Verhandlungen haben sich die Sozialpartner am Donnerstag in der 6. Runde auf einen neuen Kollektivvertrag für die rund 13.800 Beschäftigten der Telekom Austria (TA) geeinigt. Per 1. Jänner 2005 werden die Ist- und Mindesteinkommen von Angestellten, Beamten und Lehrlingen um 2,4 Prozent steigen.

Verbesserungen

Verbesserungen für die Beschäftigten bringen auch Neuregelungen der arbeitsfreien Tage (24. und 31. Dezember) für Mitarbeiter im Schicht- und Wechseldienst. Generell haben Mitarbeiter an diesen Tagen künftig frei. Arbeiten sie an diesen Tagen, müssen sie als Ausgleich einen Ersatztag bekommen.

Der Arbeitnehmer-Verhandler Michael Kolek kann über das ausgehandelte Ergebnis zwar nicht "himmelhoch jauchzen", ist aber "zufrieden". Mit einer Gehaltserhöhung von 2,4 Prozent sei man dem Abschluss der Metaller (2,5 Prozent), die die Latte sehr hoch legen, schon sehr nahe gekommen, so Kolek.

Im Vorjahr hatten sich die Sozialpartner auf eine Erhöhung der Ist- und Mindestgehälter um 1,9 Prozent geeinigt.(APA)

Share if you care.