Kunsthalle Wien erhält Videolounge

23. Dezember 2004, 19:33
posten

Monatlich wechselndes Programm in Kooperation mit der Ursula Blickle Stiftung und der Angewandten

Wien - Am Abend des Donnerstag, 17.12., öffnet die "ursula blickle videolounge" der Kunsthalle Wien. In der Folge sind hier während der Öffnungszeiten der Kunsthalle im MuseumsQuartier (täglich außer Mi 10-19 Uhr, Do 10-22) wechselnde Videokunstarbeiten zu sehen, die ein Kuratorenteam auswählt. Den Auftakt als "video des monats" macht die dreiminütige Arbeit "Encore II (Radioactive)" des 1960 geborenen britischen Filmemachers, Künstlers und Autors Isaac Julien.

Außerdem gibt es täglich zwischen 10 und 17 Uhr monatlich wechselnde Künstlermonografien von A bis Z (Dezember: Chris Burden, Jänner: Christian Boltanski, Februar: Clegg & Guttmann, März: Marcel Duchamp, etc.) und um 17 Uhr eine jeden Monat neue Folge der neunteilige Videoedition "Surveying the first decade" über die Anfänge der Videokunst in den USA.

Diese Zusammenarbeit mit der 1991 gegründeten deutschen Ursula Blickle Stiftung und der Wiener Universität für angewandte Kunst soll außerdem durch ständigen Austausch von Videoarbeiten in den Aufbau eines Videoarchives münden, mit der diese Kunstform in das Angebot der Kunsthalle integriert werden kann. Weiters wird einmal im Jahr der "ursula blickle videopreis" für die Produktion eines Videos an Studierende der Angewandten vergeben. (APA)

  • Isaac JulienEncore II (Radioactive) (2004)
    foto: kunsthallewien/ schirn kunsthalle frankfurt / courtesy julien & victoria miro gallery

    Isaac Julien
    Encore II (Radioactive)
    (2004)

Share if you care.