Island will Bobby Fischer aufnehmen

26. Dezember 2004, 13:00
3 Postings

Antrag auf Aufenthaltserlaubnis des wegen Verstoßes gegen die Jugoslawien-Sanktionen inhaftierten Ex-Schach-Champions genehmigt

Tokio - Der ehemalige Schachweltmeister Bobby Fischer könnte von Japan nach Island ausreisen, um einer Auslieferung an die USA zu entgehen. Fischers Antrag auf eine Aufenthaltserlaubnis sei genehmigt worden, teilte die isländische Botschaft in Tokio am Donnerstag mit. Wann der 61-jährige das Dokument erhalten werde, sei allerdings noch unklar.

Fischer wird von den USA wegen eines Verstoßes gegen die Jugoslawien-Sanktionen verfolgt und wurde am 13. Juli auf dem Flughafen von Tokio mit einem ungültigen Reisepass der Vereinigten Staaten festgenommen. Seither sitzt er in Japan in Haft, gegen eine Ausweisung an die USA hat er Klage eingereicht.

Die US-Behörden werfen Fischer vor, mit der Teilnahme an einem Schachturnier in Montenegro im damaligen Jugoslawien 1992 gegen internationale Sanktionen verstoßen zu haben. Fischer tauchte nach dem Turnier unter. Dem ehemaligen Weltmeister drohen wegen des Sanktionsbruchs in den USA bis zu zehn Jahren Haft und eine Geldstrafe bis zu 250.000 Dollar.

Fischer erlangte 1972 Weltruhm, als er als erster Amerikaner den Titel des Schachweltmeisters gewann. Er schlug damals Boris Spasski aus der Sowjetunion. (APA/AP)

Share if you care.