Jimmy Carter Beobachter bei Palästinenser-Wahl

17. Dezember 2004, 19:38
1 Posting

Carter Center von der Führung der Palästinenser eingeladen

Los Angeles - Der ehemalige US-Präsident Jimmy Carter wird eine Beobachtergruppe bei den im Jänner geplanten Wahlen zur Nachfolge des verstorbenen Palästinenser-Präsidenten Yasser Arafat leiten. "Ich habe die Hoffnung und die Erwartung, dass die Wahlen ehrlich, fair, frei und sicher sein werden", sagte der Friedensnobelpreisträger. Der von ihm gegründete Carter Center sei von der Führung der Palästinenser eingeladen worden. Er werde zwei, drei Tage vor der Wahl in die Palästinensergebiete reisen und mit 80 bis 90 Beobachtern die Abstimmung überprüfen.

Marionette

Carter sagte, er hoffe, dass der künftige Palästinenser-Präsident das Vertrauen seines Volkes besitzen werde. Der Wahlsieger dürfe nicht als Marionette Israels oder der USA gelten und müsse sich zur Verwirklichung der palästinensischen Ziele gegen jegliche Gewalt wenden. "Ich denke, die Chancen dafür werden zunehmend besser", sagte Carter. Sein Center widmet sich der Vermeidung und der Beilegung von Konflikten in aller Welt und und hat bereits mehr als 50 Wahlen beobachtet. Für seine Arbeit war Carter 2002 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden. Als US-Präsident hatte er maßgeblichen Anteil an dem ägyptisch-israelischen Friedensabkommen von 1979. (APA/Reuters)

Share if you care.