Stadtsender verzichtet auf "Brandy"

16. Februar 2005, 12:43
67 Postings

Puls TV und Helmut Brandstätter trennen sich - "Unterschiedliche Auffassungen" - Massiver Umbau angekündigt

Am frühen Nachmittag noch dementierte Helmut Brandstätter eine Anfrage des STANDARD, wonach er den Wiener Stadtsender Puls TV verlassen werde. Nur wenige Stunden später erreichte die Redaktion eine Aussendung, die genau das bestätigte: "Aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die weitere wirtschaftliche und strategische Ausrichtung des Senders gehen Puls TV und Helmut Brandstätter zukünftig getrennte Wege, wobei die Trennung einvernehmlich erfolgt."

Konsolidierungsprozess

Der Sender sei "wirtschaftlich stabil, konnte aber die gesetzten Ziele nicht im vollen Umfang erreichen." Die Gesellschafter würden daher einen Konsolidierungsprozess einleiten, "damit die wirtschaftlich erfolgreiche Entwicklung des Senders auch für die nächsten Jahre gesichert ist." Puls TV kündigt radikale Umbaumaßnahmen an: Man werde in den nächsten Wochen "die Unternehmens- und Personalstruktur deutlich straffen."

Blank übernimmt alleinige operative Führung

Martin Blank, zweiter Geschäftsführer und Mitgesellschafter, übernimmt die alleinige operative Führung des Unternehmens: "Die Schritte für die nächsten Monate sind hart, sie geben uns aber die Möglichkeit, weiterhin auf einer soliden Grundlagen zu arbeiten." Programmverantwortlicher wird vorübergehend Patrick Schubert. "Jetzt sind wir nach einer sehr eingehenden Bewertung zum Schluss gekommen, andere Prioritäten zu setzen", sagt Blank.

Helmut Brandstätter, der am Sender auch mit zehn Prozent beteiligt ist, war für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Erst Ende November gab sich Sandra Grünberger, Tochter des Schöps-Gründers Leopold Böhm als Investorin von Puls TV zu erkennen. Auch sie wollte zu den Vorgängen keine Auskunft geben. (prie/DER STANDARD; Printausgabe, 16.12.2004)

  • Geschäftsführer Helmut Brandstätter und Puls TV trennen sich, der Grund: "Unterschiedliche Auffassungen über die weitere
wirtschaftliche und strategische Ausrichtung des Senders".
    foto: puls tv

    Geschäftsführer Helmut Brandstätter und Puls TV trennen sich, der Grund: "Unterschiedliche Auffassungen über die weitere wirtschaftliche und strategische Ausrichtung des Senders".

Share if you care.