Erstes Gröden-Training: Deneriaz voran

18. Dezember 2004, 20:45
5 Postings

Walchhofer vermied Sturz, wurde Vierter - Miller out - Hermann Maier mit Atomic-Schuh - Qualifikations-Frage im ÖSV noch ungeklärt

Gröden - Vorjahrssieger Antoine Deneriaz ist am Mittwoch im ersten Training zur Weltcup-Abfahrt am Samstag in Gröden der Schnellste gewesen. Der Franzose kam in 1:56,89 ins Ziel und blieb damit fünf Hundertstel vor Gröden-Spezialist Christian Ghedina sowie dem zeitgleichen Olympiasieger Fritz Strobl. Für einen kurzfristigen Schock sorgte im ÖSV-Lager Michael Walchhofer. Dem Salzburger verdrehte es das Knie, nachdem es ihm bei der Einfahrt in die Ciaslat-Wiese den Innenski verschnitten hatte. Er fuhr jedoch unter Schmerzen weiter und landete 36/100 hinter Deneriaz auf Rang vier.

Wie Untersuchungen der ÖSV-Ärzte am Mittwochnachmittag ergaben, erlitt Walchhofer bei seinem Verschneider eine Seitenbandzerrung im Knie, sollte jedoch sowohl beim Super-G am Freitag, als auch bei der Abfahrt am Samstag ohne Probleme an den Start gehen können. Auch das Abschlusstraining am Donnerstag scheint für den Salzburger nicht in Gefahr. Einer seiner härtesten Konkurrenten, Weltcup-Dominator Bode Miller, verlor im Training einen Ski, blieb aber unverletzt.

Maier im Atomic-Schuh

Hermann Maier, der auf der Saslong zu Platz neun fuhr, entschied sich im Training wieder einmal für den Atomic- und gegen den Lange-Schuh. "Das heißt aber nicht, dass ich auch im Rennen damit fahre", so der Gesamtweltcup-Sieger. Die Piste präsentierte sich am ersten Trainingstag sehr ruppig, aber nicht allzu eisig. Die Schlüsselstelle Ciaslat ist noch welliger als sonst. "Die Strecke ist sehr, sehr schnell", merkte Val d'Isere Abfahrts-Premieren-Sieger Werner Franz an, der sich darüber freute "erstmals im Training ohne Qualifikations-Druck fahren zu können".

Diesen Druck haben am Donnerstag neben den Youngsters Georg Streitberger, Christoph Kornberger und Matthias Lanzinger womöglich die Arrivierten Klaus Kröll, Norbert Holzknecht und Christoph Gruber. Laut ÖSV-Herren-Chef Toni Giger stehe aber in dieser Hinsicht noch nichts fest. "Mit mir hat noch niemand gesprochen. Das ist wirklich ein Theater. Bei diesem Verein funktioniert offenbar alles ein wenig anders", ärgerte sich Kröll über die herrschende Ungewissheit zu diesem Thema.(APA)

Mittwoch-Ergebnisse vom ersten Ski-Training zur Herren-Weltcup-Abfahrt am Samstag in Gröden:

1. Antoine Deneriaz (FRA)  1:56,89 
2. Fritz Strobl (AUT)       + 0,05
 . Christian Ghedina (ITA)   + 0,05 
4. Michael Walchhofer (AUT) + 0,36 
5. Didier Cuche (SUI)       + 0,40 
6. Werner Franz (AUT)       + 0,56 
7. Bruno Kernen (SUI)       + 0,71 
8. Norbert Holzknecht (AUT) + 1,24 
9. Hermann Maier (AUT)      + 1,33 
10. Daron Rahlves (USA)     + 1,37 
weiters: 
12. Christoph Gruber        + 1,55 
15. Mario Scheiber          + 1,69 
19. Klaus Kröll             + 1,92 
23. Christoph Kornberger    + 2,11 
26. Hans Knauß              + 2,17 
46. Matthias Lanzinger      + 2,91 
47. Thomas Graggraber       + 3,11 
51. Georg Streitberger      + 3,21 
57. Johann Grugger          + 3,87

Ausgeschieden u. a.: Bode Miller (USA/Ski verloren)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Deneriaz fliegt ins Ziel.

Share if you care.