Siemens bleibt bei Angebot von 55 Euro je Aktie

15. Dezember 2004, 17:47
1 Posting

Hochleitner: Haben vernünftiges Angebot gelegt - Börserücknahme von VA Tech nur in mehreren Schritten erreichbar

Wien - Die Österreich-Tochter des deutschen Elektro- und Elektronik-Konzerns Siemens bleibt punkto Übernahmepreis für den Linzer Anlagenbauer VA Tech hart. Das Übernahmeangebot von 55 Euro je Aktie will Siemens nicht erhöhen, wie Siemens Österreich-Generaldirektor Albert Hochleitner und Finanzvorstand Peter Schönhofer am Mittwoch bei der Bilanzpressekonferenz betonten.

"Wir sind überzeugt, dass wir ein vernünftiges Angebot gelegt haben. Ich glaube nicht, dass wir erhöhen müssen", sagte Hochleitner. Die VA Tech sei zwar ein interessantes Unternehmen, es sei aber "unrichtig", das Unternehmen, das in den vergangenen Jahren nie Pläne eingehalten habe, ausschließlich am Plan für 2005 zu bewerten. Der Aktienkurs der VA Tech sei noch vor zwölf Monaten bei 27 Euro gelegen, der aktuelle Kurs von 58 Euro nur durch das Übernahmeangebot von Siemens getrieben worden, meinte Hochleitner. "55 Euro ist unser Preis, für alle Aktionäre", pflichtete Schönhofer bei.

Siemens zuversichtlich

Siemens gab sich heute zuversichtlich, dass man bis 9. Februar - dem Auslaufen der Frist des Angebots - die 50 Prozent-Hürde bei der VA Tech überspringen werde, so Hochleitner. Das eigentliche Ziel, die VA Tech von der Börse zu nehmen, sei sicher nicht in einem Schritt, sondern in mehreren Schritten erreichbar.

Mit der Frage, was mit dem 16,45-prozentigen Siemens-Anteil an der VA Tech passieren werde, wenn die geplante Vollübernahme scheitere, werde man sich "dann beschäftigen, wenn es so weit kommen sollte", bemerkte Schönhofer.(APA)

Share if you care.