Irakischer Minister: Iran ist Terrorquelle und gefährlichster Feind

16. Dezember 2004, 16:44
12 Postings

Schwere Vorwürfe auch gegen Syrien

Bagdad - Der irakische Verteidigungsminister Hazim Shaalan hat den Iran für Terroranschläge im Irak verantwortlich gemacht. Teheran sei "Drahtzieher eines großen Terrornetzwerks" im Irak, sagte der schiitische Minister am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Bagdad. Das Nachbarland sei der "gefährlichste Feind des Irak und aller Araber". "Der Terrorismus im Irak wird vom iranischen und syrischen Geheimdienst sowie den Anhängern von Saddam Hussein in Zusammenarbeit mit (dem jordanischen Extremisten Abu Musab) Al Zarqawi gesteuert", fügte Schaalan hinzu. Für die "Finanzierung und Ausbildung der Terroristen" sei außer Iran auch Syrien verantwortlich.

"Iranische Liste"

Die von Großayatollah Ali Sistani angeführte schiitische Liste zu den für Ende Jänner geplanten Wahlen nannte der Verteidigungsminister eine "iranische Liste". Einen der Spitzenkandidaten auf der Liste, Hussein el Shahrastani, bezeichnete er als "iranischen Agenten", der nach 1991 zwei Jahre lang für das Atomprogramm des Iran gearbeitet habe. Shahrastani, der an der Universität von Toronto in Atomchemie promovierte, war bis 1979, als Saddam Hussein Präsident wurde, Hauptverantwortlicher der irakischen Atomenergiekommission.

Nach seiner Weigerung, am irakischen Atomprogramm mitzuwirken, war er zehn Jahre lang im berüchtigten Abu-Ghraib-Gefängnis bei Bagdad inhaftiert. Nach seiner Entlassung im Jahr 1991 ging er mit seiner Familie zunächst ins iranische und dann ins britische Eil. (APA)

Share if you care.