Finanzinvestor GEP soll bei Inode einsteigen

16. Dezember 2004, 11:53
posten

Laut "WirtschaftsBlatt" - Bisher noch keine offizielle Bestätigung

Der österreichische Breitband-Internetanbieter Inode wird sich in den nächsten Tagen einen Finanzinvestor an Bord holen -laut einem Bericht des "WirtschaftsBlatt" den Wiener Risikofinanzierer Global Equity Partners (GEP).

Einschätzungen

Offizielle Bestätigung der Informationen gibt es noch keine, Branchenkreise haben an der Beteiligung aber keinen Zweifel. GEP-Chef Michael Tojner war früher bereits einmal an einem heimischen Internet-Provider beteiligt - an der später an Tiscali verkauften Eunet.

Hilfe

Der Einstieg über eine Kapitalerhöhung im einstelligen Millionen-Euro-Bereich solle helfen, die hohen Inode-Investitionen besser zu verdauen, heißt es in dem Bericht. Seit 2001 hat Inode 5,4 Millionen Euro in den Ausbau des Netzes und die Entbündelung der Wählämter gepumpt.

Inode will am Freitag den Startschuss für seine Expansion nach Liechtenstein geben, auch nach Tschechien wolle man expandieren.

Investitionen

Inode wäre das vierte Investment für den neuen, mit 30 Millionen Euro dotierten GEP-Fonds "HTA III". Dieser Fonds hat u.a. die in die Pleite geschlitterte Klosterneuburger Adcon aufgekauft und vor kurzem die burgenländische Softwarefirma ETM übernommen. (APA)

Link

Inode

Share if you care.