The Bug: Soundsystem aus der Hölle

17. Dezember 2004, 12:46
3 Postings

Kevin Martin alias The Bug wird die Fluc Mensa einer akustischen Belastungsprobe unterziehen

Das New Yorker Label Wordsound schweigt ja schon seit längerer Zeit oder ist überhaupt eingestellt. Jedenfalls sorgte dieses in der zweiten Hälfte der 90er-Jahre für einige der innovativsten Veröffentlichungen im elektronischen Bereich mit Schnittstellen zu Dub, porösen Monsterbeats und crackverseuchtem Hinterhof-HipHop.

Ebendort debütierte Kevin Martin unter seinem Synonym The Bug mit dem Album "Tapping The Conversation" - einem rohen Brocken, dessen versteckte Eleganz DJ Vadim verantwortete. Vor seiner Arbeit als The Bug veröffentlichte der Brite als Ice, Techno Animal oder God - meist Interessenverbände mit ähnlich gelagerten Ausnahmekünstlern wie etwa Godflesh-Mann Justin Broadrick, in denen ästhetische wie akustische Grenzgänge unternommen wurden: Innovationsarbeit, die so unterschiedliche Künstler wie Palace Brothers, (Jon Spencers) Blues Explosion oder Dub-Formationen wie die Disciples oder Irritation Steppers veranlasste, von Martin Remixe oder Mitarbeit zu wollen.

2003 erschien auf dem Wiener Label Klein Records das Album "The Pressure", auf dem der Mann ordentlich Dampf abließ. Heute tritt Martin zusammen mit einem Ras B genannten MC und DJ Wolfgang Schlögl in der Fluc Mensa auf. (flu/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 15. 12. 2004)

15. 12. Fluc Mensa, 2., Praterstern. 23.00
  • Artikelbild
    foto: klein
Share if you care.