Wurz zu groß für neuen Siberpfeil

24. Dezember 2004, 15:43
14 Postings

McLaren-Mercedes-Testpilot hofft auf Bau eines geräumigeren Chassis

London - Alexander Wurz, Testpilot im Formel-1-Rennstall McLaren-Mercedes, ist zu groß für das neue Modell MP4-20. Das Team habe entschieden, das Chassis des Boliden für 2005 für den 1,75 m großen Kimi Räikkönen und den 1,68 m großen Juan Pablo Montoya zu optimieren, erklärte ein McLaren-Sprecher. Daher sei der MP4-20 nicht günstig für Wurz. Der Österreicher hatte mit seinen 1,82 m schon früher Platz-Probleme im Cockpit, nun hofft er auf die weitere Entwicklung.

"Ich weiß, dass ich nicht in die ersten Modelle passen werde, ich teste vorerst weiter mit dem MP4-19B. Aber ich hoffe, dass ich mehr Platz im Cockpit haben werde, wenn das Team weitere Chassis für das Testteam baut und ich dann auch an der Entwicklung des MP4-20 mitarbeiten kann. Aber im Moment ist das noch nicht sicher", wird Wurz auf der Formel-1-Homepage des TV-Senders ITV zitiert. (APA/Reuters)

Share if you care.