Vitamin B1 gegen Herzleiden bei Diabetikern

20. Dezember 2004, 12:20
posten

Cholesterinspiegel der Patienten sinkt

Colchesten - Hohe Dosen an Vitamin B1 (Thiamin) verringern das Cholesterin im Blut von Diabetespatienten und helfen ihnen so dabei, Herzleiden zu vermeiden. Das haben Forscher an der Universität Essex herausgefunden. Demnach sollten Diabetiker auch geringe Defizite an Thiamin vermeiden. Die Einnahme von Thiamin-Ergänzungen könnte das Risiko für Herzerkrankungen und Nierenversagen signifikant mindern.

Diabetes erhöht das Risiko für Herzleiden bei Männern um das Doppelte bis Dreifache und bei Frauen um das Drei- bis Fünffache. Das erhöhte Risiko steht in Verbindung mit hohen Niveaus von Cholesterin und Lipiden im Blut. Frühere Studien haben nachgewiesen, dass die Verwendung von Medikamenten, wie Statinen, das Risiko für Herzleiden bei Diabetikern um 20 bis 40 Prozent verringern kann. Die Autoren der aktuellen Studie unter der Leitung von Paul J. Thornalley sind zuversichtlich, dass hohe Dosen an Thiamin ebenfalls dabei helfen, den Effekt des Cholesterins und der Lipid-Level umzukehren. Thornalley empfiehlt Diabetikern, Vitamin-B-Ergänzungen einzunehmen. (pte)

Share if you care.