Videospielhersteller Ubisoft weitet Verluste aus

21. Dezember 2004, 10:20
1 Posting

Weihnachtsgeschäft soll Umsätze pushen

Der französische Videospielhersteller Ubisoft ist im ersten Halbjahr seines laufenden Geschäftsjahres 2004/05 tiefer in die roten Zahlen gerutscht und musste einen Nettoverlust von 36,5 Mio. Euro hinnehmen. Im Vorjahreszeitraum hatte ein Verlust von 34,4 Mio. Euro zu Buche gestanden. Der Umsatz legte dagegen im Vergleich zum Vorjahr leicht zu und zwar um zwei Prozent auf 130 Mio. Euro. Der operative Verlust konnte um knapp elf Prozent auf 45,2 Mio. Euro reduziert werden, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Im rahmen der Erwartungen

Das erste Halbjahr 2004/05 (30. September 2004) ist laut CEO Yves Guillemot im Rahmen der Erwartungen verlaufen. Das Weihnachtsgeschäft sei bereits gut angelaufen. Veröffentlichungen wie "Tom Clancy's Splinter Cell Chaos Theory" sollen die Verkäufe im vierten Quartal anheizen. "Wir sind deshalb zuversichtlich, unsere Jahresziele zu erreichen", so Guillemot.

Weltweites Wachstum

Für das laufende dritte Quartal rechnet Ubisoft mit Umsätzen zwischen 180 und 190 Mio. Euro. Das Nettoergebnis vor Sonderposten soll zwischen 18 und 22 Mio. Euro liegen. Laut Ubisoft ist der Game-Markt seit dem Herbst regelrecht abgehoben. In den USA legten die Verkäufe von Videospielen allein im Oktober um 34 Prozent zu. Bei den Konsolenspielen wurden im November Zuwächse von elf Prozent verzeichnet. Ubisoft prognostiziert für dieses Jahr weltweit ein Marktwachstum bei Videospielen von sechs Prozent.(pte)

Link

Ubisoft

Share if you care.