Syrien: Drei Verletzte durch Autobombe in Damaskus

14. Dezember 2004, 21:07
1 Posting

Hamas-Mitglied offenbar Ziel eines Anschlags - Innenminister beschuldigt israelischen Geheimdienst

Damaskus - In der syrischen Hauptstadt Damaskus ist am Montag eine Bombe in einem Auto detoniert. Ziel war offenbar ein Mitglied der militanten palästinensischen Organisation Hamas. Bei der Explosion im Stadtteil Mazzah seien drei Menschen verletzt worden, meldete die amtliche Nachrichtenagentur SANA.

Fahrzeug zerstört

Das Auto habe einem Palästinenser gehört. Der namentlich nicht genannte Arzt sei mit seiner Frau und seiner Tochter aus dem Wagen gestiegen, und unmittelbar darauf sei der Sprengsatz unter dem Fahrersitz explodiert. Der silberne Geländewagen des Palästinensers sei vollkommen zerstört worden.

Innenminister beschuldigt Israel

Mussa Abu Marsuk, ein Hamas-Anführer, sagte, ein Mitglied der Organisation sei mit dem Wagen unterwegs gewesen. "Das ist der zweite Vorfall, bei dem ein Hamas-Mitglied Ziel einer Explosion wird", sagte er. Der Innenminister Ghasi Kanaan machte Israel für den Anschlag verantwortlich. Die Täter "waren entweder Kollaborateure des (Geheimdienstes) Mossad oder der Mossad selbst", sagte Kanaan im syrischen Satellitenfernsehen. Auch ein Hamas-Sprecher legte die Vermutung nahe, dass Israel Drahtzieher des Anschlags gewesen sei. Aus israelischen Kreisen verlautete dazu, sie wüssten nichts von dem Vorfall.

"Die Explosion war so stark, dass die Haustür in mein Haus geschleudert wurde und die Fenster im ganzen Haus zerbarsten", sagte ein Anrainer der Nachrichtenagentur Reuters. "Da war niemand in dem Auto. Ich habe es gelöscht, und es war niemand drin", fügte er hinzu. Laut Zeugen hatte das Auto, das kurz nach der Explosion vom Anschlagsort entfernt wurde, ein syrisches Nummernschild.

In demselben Stadtteil, in dem mehrere Botschaften und internationale Organisationen ansässig sind, hatten mutmaßliche islamistische Extremisten im vergangenen April eine Bombe gezündet. Damals waren nach Angaben des Innenministeriums bei einem anschließenden Gefecht zwischen den Tätern und Sicherheitskräften zwei Extremisten, ein Polizist und ein Passant getötet worden. Die syrische Regierung hatte zunächst von einem Terrorangriff gesprochen, diese Darstellung später aber wieder zurückgezogen.

In Syrien leben rund 450.000 palästinensische Flüchtlinge. Radikale und militante palästinensische Gruppen haben Büros in Damaskus. (APA/dpa/AP/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Geländewagen des Arztes wurde bei der Explosion vollständig zerstört

Share if you care.