Narkolepsie kann auf Störung des Immunsystems zurück gehen

24. Dezember 2004, 17:00
2 Postings

Überfallsartiger Schlaf und seine Ursachen: Forscher sieht Autoimmunhypothese bekräftigt

Adelaide - Wissenschafter des Flinders Medical Centre haben nachgewiesen, dass eine Fehlfunktion des Immunsystems bei Narkolepsie fallweise eine Rolle spielen kann. Menschen mit Narkolepsie schlafen überall ohne Vorwarnung einfach ein. Ein Zusammenhang mit Hormonen und der Aktivität des Nervensystems wurde bereits hergestellt. Tests zeigten jetzt, dass Antikörper von Narkoleptikern die Krankheit bei Mäusen auslösten. Die Ergebnisse der Studie wurden in "The Lancet" veröffentlicht.

Die Forscher verursachten narkolepsieähnliche Symptome in den Muskeln von Mäusen, indem sie den Tieren Antikörper aus dem Blut von neun Patienten injizierten. Mäuse, denen Antikörper von neun gesunden Personen verabreicht wurden, wiesen in der Folge keine vergleichbaren Symptome auf. Das Immunsystem produziert Antikörper, um Infektionen und andere Eindringlinge abzuwehren. Die Ergebnisse der Studie legen nahe, dass bei manchen Patienten das Immunsystem Antikörper produziert, die Schäden am Gewebe des Gehirns verursachen und Narkolepsiesymptome auslösen. Der leitende Wissenschafter Tom Gordon erklärte laut BBC, dass jetzt direkte Beweise für die Autoimmunhypothese bei Narkolepsie vorlägen. Die Identifizierung des Ziels des Antikörpers und seiner Langzeitwirkungen könnte neue Wege für die Diagnose und Behandlung dieser Krankheit eröffnen. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.