Österreicher mit iranischem Wissenschaftspreis ausgezeichnet

20. Dezember 2004, 13:16
posten

Islamhistoriker Markus Ritter schrieb Doktorarbeit über iranische Architektur

Wien - Der Islamhistoriker Markus Ritter, der seit rund einem halben Jahr am Institut für Iranistik der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) in Wien arbeitet, erhält für seine kunsthistorische Doktorarbeit über iranische Architektur des 18./19. Jahrhunderts den "First Prize of Annual Cultural Research des Research Center of Culture, Art and Communication" in Teheran (Iran). Der Wissenschaftspreis wird "für international herausragende Forschungsarbeiten mit Bezug zu Iran" in bis zu fünf verschiedenen Disziplinen vergeben, heißt es in einer Aussendung der ÖAW.

Ritter wird die Auszeichnung am 15. Dezember 2004 in Teheran entgegennehmen. Die ausgezeichnete Doktorarbeit verfasste der Wissenschafter an der Universität Bamberg (Deutschland). Seine Arbeit "Moschee und Madrasa der frühen Kadscharenzeit in Iran: Form und Geschichte religiöser und politischer Architektur 1785-1848" behandelt die formale Entwicklung religiöser Bauten vor dem historischen Hintergrund.(APA)

Share if you care.