TUI steigt mit Online-Dienst wieder in italienischen Markt ein

20. Dezember 2004, 10:34
posten

Europas größter Reisekonzern hatte Anfang 2004 seine Beteiligung an Alpitour verkauft - Reisen sollen über Internet und Call Center vertrieben werden

Europas führender Reiseveranstalter TUI will wieder in den italienischen Markt einsteigen. "Italien ist der drittwichtigste Touristikmarkt in Europa. Wir können es uns nicht erlauben, dort nicht vertreten zu sein", wird der TUI-Bereichsvorstand für das Gebiet Europa West, Eric Debry, in der Mitarbeiterzeitschrift "TUI Times" zitiert. "Wir werden deshalb in Italien für die Wintersaison 05/06 einen Online-Reiseveranstalter auf den Markt bringen. Dieser Veranstalter wird TUI-Produkte über Internet und Call-Center vertreiben", hieß es weiter.

TUI-Sprecher Mario Köpers bestätigte am Montag die Pläne. Er machte allerdings klar, dass eine endgültige Entscheidung erst Mitte Jänner fallen werde. TUI war im Januar 2004 aus der 10-prozentigen Beteiligung an der italienischen Unternehmensgruppe Alpitour ausgestiegen. Dem Konzern waren die Einflussmöglichkeiten aus der Beteiligung zu klein. "Jetzt hätten wir die Chance, das Geschäft selbstständig zu kontrollieren", sagte Köpers. Er fügte hinzu, dass es sich um "ein kleines Investment" handeln werde.

Das Italien-Geschäft soll unter der Leitung von Eric Debry stehen, der jetzt für die Länder Belgien, Niederlande und Frankreich zuständig ist. In dem Interview erklärte der Manager über die Italien-Pläne der TUI: "Auf lange Sicht schwebt mir eine Mehrkanalstrategie vor, die sich auf eine starke Marke stützt." Er schloss auch Reisebüros nicht aus.

Der Touristikkonzern hatte erst vor einem Jahr angefangen, den französischen Markt für Pauschalreisen zu erobern. In Frankreich hat das TUI-Angebot nach Firmenangaben erste Erfolge. Dort ist TUI außerdem mit der Tochter Nouvelles Frontieres aktiv, die vor allem Fernreisen in die Karibik oder den Indischen Ozean anbietet.(APA/AP)

Share if you care.