Drei Tote bei Armeeeinsatz im Gaza-Streifen

15. Dezember 2004, 20:07
8 Postings

Führendes Mitglied der Al-Aksa-Brigaden erschossen

Gaza/Ramallah - Bei Gewalttätigkeiten in den Palästinensergebieten sind am Dienstag drei Menschen ums Leben gekommen. In Ramallah erschossen israelische Soldaten nach palästinensischen Angaben ein führendes Mitglied der militanten Al- Aksa-Brigaden. Ein 29-jähriger Palästinenser wurde nach Krankenhausangaben im südlichen Gazastreifen an der Grenze zu Ägypten tödlich getroffen, als ein Soldat das Feuer auf ein Gebäude eröffnete.

Drei andere Bewohner des Hauses seien verletzt worden, darunter ein zehnjähriger Junge schwer. Ebenfalls im südlichen Gazastreifen wurde eine thailändische Hausangestellte getötet, als eine von militanten Palästinensern abgefeuerte Mörsergranate in das Gewächshaus einer israelischen Siedlung einschlug. Zwei weitere Thailänder wurden verletzt. Für den Angriff übernahm die radikalislamische Organisation Hamas die Verantwortung.

Zuvor hatte die israelische Armee am Dienstag als Reaktion auf einen schweren Bombenanschlag auf einen ihrer Grenzposten am Sonntag im südlichen Gazastreifen fünf Häuser geräumt. Nach israelischen Medienberichten war der Einsatz in Khan Yunis der Beginn einer Reihe von Schritten der Armee gegen Extremistengruppen im Grenzbereich zu Ägypten.

Der israelische Armeesender meldete, die Truppenverbände seien bereits in der Nacht in die Außenbezirke des örtlichen Flüchtlingslagers vorgedrungen. Dabei kam es den Berichten zufolge zu Feuergefechten mit bewaffneten Einwohnern. Aus den von den Soldaten zerstörten Gebäuden seien in den vergangenen Wochen mehrfach Mörsergranaten auf israelische Siedlungen abgefeuert worden. (APA/dpa)

Share if you care.