Handball-EM: Erfolg über Weißrussland brachte ÖHB-Damen in Hauptrunde

14. Dezember 2004, 17:57
posten

Teamchef Müller: "Auch solche Spiele müssen erst gewonnen werden"

Györ - Das österreichische Handball-Damen-Nationalteam hat am Sonntag bei der EM in Györ im dritten Vorrundenspiel mit dem 26:21 gegen Weißrussland den zweiten Sieg errungen und sich mit vier Punkten als Zweiter der Gruppe D für die am Dienstag beginnende Hauptrunde qualifiziert. Gastgeber Ungarn beendete die Vorrunde nach einem ungefährdeten 32:23 gegen den enttäuschenden Weltmeister Frankreich ungeschlagen auf Platz eins. Auch die Französinnen schafften aber mit zwei Punkten als Dritte noch den Aufstieg.

Teamchef Herbert Müller war nach dem Pflichtsieg erleichtert: "Es war die erwartet schwere Partie. Ein reines Kampfspiel, sicher nichts für Handball-Ästheten." Die Österreicherinnen hatten die Partie zwar zu jeder Zeit unter Kontrolle, ein vorentscheidender Vorsprung wurde jedoch nicht herausgeworfen. "Wir mussten uns gegen die unorthodoxe Spielweise der Weißrussinnen durchsetzen und haben das schließlich auch recht gut gemeistert", resümierte der Deutsche und fügte hinzu: "Ich bin stolz und froh über die Art und Weise, wie wir uns durch diese Gruppe gekämpft haben.

Starke Gegener in der Hauptrunde

In der Hauptrunde, die ab Dienstag in Debrecen gespielt wird, bekommt es Österreich mit den drei besten Teams der Gruppe C zu tun: Olympiasieger Dänemark, Rumänien und Deutschland, die so wie Österreich jeweils zwei Punkte mitnehmen. Erster Gegner ist am Dienstag um 19.45 Uhr Dänemark. (APA)

Handball-EM der Frauen:

  • Österreich - Weißrussland 26:21 (12:8)
    Györ, 2.000. Beste Werferinnen für Österreich: Logwin 7/3, Teodorovic 5/2, B. Strass 4., K. Engel und Ofenböck je 3.

    Gruppe A in Debrecen:

  • Ukraine - Spanien 28:27 (13:16)
  • Norwegen - Tschechien 30:22 (16:10)

    Tabelle:

     1. Norwegen          3   3  0  0   83:71     6 *
     2. Ukraine           3   2  0  1   77:74     4 *
     3. Spanien           3   1  0  2   71:72     2 *
     4. Tschechien        3   0  0  3   60:74     0
    
    Gruppe B in Zalaegerszeg:

  • Russland - Serbien-Montenegro 39:29 (18:13)
  • Slowenien - Kroatien 29:30 (16:17)

    Tabelle:

     1. Slowenien         3   2  0  1   96:86     4 *
     2. Russland          3   2  0  1   95:82     4 *
     3. Serbien-Monten.   3   1  0  2   89:105    2 *
     4. Kroatien          3   1  0  2   82:89     2
    
    Gruppe C in Bekescsaba:

  • Dänemark - Rumänien 24:25 (11:12)
  • Deutschland - Schweden 25:22 (10:11)

    Tabelle:

     1. Dänemark          3   2  0  1   75:70     4 *
     2. Rumänien          3   2  0  1   81:75     4 *
     3. Deutschland       3   2  0  1   75:73     4 *
     4. Schweden          3   0  0  3   68:81     0
    
    Gruppe D in Györ:

  • Österreich - Weißrussland 26:21 (12:8)
  • Frankreich - Ungarn 23:32 (12:14)

    Tabelle:

     1. Ungarn            3   3  0  0   98:74     6 *
     2. Österreich        3   2  0  1   91:84     4 *
     3. Frankreich        3   1  0  2   81:95     2 *
     4. Weißrussland      3   0  0  3   70:87     0
    

    * für Hauptrunde qualifiziert

    Share if you care.