Sonntag: Christian Mayer um letzte Chance

12. Dezember 2004, 10:52
posten

Der siebenfache Weltcupsieger bekommt im Riesentorlauf einen Startplatz zu Lasten von Mario Matt - Ein gutes Resultat ist Pflicht

Val d'Isere - Der Kärntner Christian Mayer komplettiert am Sonntag Österreichs Team für den Weltcup-Riesentorlauf in Val d'Isere. Die ÖSV-Trainer entschieden sich am Samstagnachmittag für den 32-jährigen Finkensteiner und gegen den Tiroler Mario Matt, der zuletzt in Sölden und Beaver Creek beide Male die Qualifikation für den zweiten Durchgang verpasst hatte.

Für Mayer, der Ende September bei einem Super-G-Trainingssturz in Sölden einen Schienbeinkopf-Bruch und einen Knorpel-Einriss erlitten hatte, geht es beim Weltcup-Comeback um alles oder nichts. "Ich muss unter die Top 15 kommen, um auch in den nächsten Rennen dabei zu sein", sagt der Gewinner von sieben Weltcup-Rennen (sechs im Riesentorlauf und eines in der Kombination), dem bewusst ist, dass seine Karriere in diesem Winter zu Ende gehen könnte.

Hermann Maier will dagegen sein schwaches Abschneiden in der Abfahrt, in der er nur 26. wurde, vergessen machen und auf den Sieg losgehen. Im Gegensatz zum Speed-Rennen, dass er mit Lange-Schuhen bestritt, wird er wieder mit der kompletten Atomic-Ausrüstung starten. (APA)

  • ÖSV-Team für den Weltcup-Riesentorlauf der Herren (10.00 und 12.45 Uhr/jeweils live ORF 1) am Sonntag in Val d'Isere (10): Stephan Görgl, Christoph Gruber, Hans Knauß, Hermann Maier, Christian Mayer, Benjamin Raich, Hannes Reiter, Andreas Schifferer, Rainer Schönfelder, Michael Walchhofer
    Share if you care.