Hessischer Kulturpreis für Andrea Breth

17. Dezember 2004, 12:13
posten

Gemeinsam mit Schauspieler Jürgen Holtz und dem Dramaturgen Klaus Völker

Frankfurt/Main - Die Regisseurin Andrea Breth, der Schauspieler Jürgen Holtz und der Dramaturg Klaus Völker sind mit dem Hessischen Kulturpreis 2004 ausgezeichnet worden. Ministerpräsident Roland Koch (CDU) überreichte am Donnerstag in Frankfurt die mit insgesamt 45.000 Euro dotierte Ehrung. Die Auszeichnung würdigt nach Darstellung des Ministerpräsidenten die drei Theatermacher als herausragende Vertreter des deutschsprachigen Gegenwartstheaters.

Die 1952 in Füssen geborene Regisseurin Breth ist Mitglied der Akademie der Darstellenden Künste in Frankfurt und bereits Träger zahlreicher Preise. Seit 1999 ist sie Regisseurin am Wiener Burgtheater. Holz, 1932 in Berlin geboren, wurde unter anderem bekannt durch seine Darstellung des Nörglers "Motzki" in der gleichnamigen ARD-Serie. Er arbeitet seit 1995 am Deutschen Theater Berlin. Der Dramaturg Klaus Völker wurde 1938 in Frankfurt geboren und leitet seit 1993 die Berliner Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch". Der Kulturpreis wird vom Land Hessen gestiftet. Erster Preisträger war 1982 der Publizist Eugen Kogon.(APA/dpa)

Share if you care.