National Semiconductor mit Gewinnsprung

19. Dezember 2004, 13:27
posten

Rückgang bei Q2-Umsatz - Schlechte Auftragslage trübt Q3-Ausblick

Der kalifornische Chiphersteller National Semiconductor hat in seinem abgelaufenen zweiten Geschäftsquartal (29. November 2004) beim Nettogewinn um 21,6 Prozent auf 80 Mio. Dollar oder 0,21 Dollar pro Aktie zugelegt. Verantwortlich dafür waren vor allem positive Sondereffekte in Höhe von 12,6 Mio. Dollar sowie eine Reduzierung der Ausgaben. Der Umsatz gab aber im Vergleich zum Vorjahresquartal um 5,2 Prozent auf 448,9 Mio. Dollar nach, teilte National in der Nacht auf heute, Freitag, mit. Gegenüber dem Vorquartal verzeichnete der Chiphersteller sogar einen Umsatzrückgang von 18 Prozent.

Damit lag das Unternehmen im Rahmen seiner erst Anfang November gesenkten Umsatzprognose. "Offensichtlich fielen die Umsätze im zweiten Quartal erheblich, weil wir mit dem anhaltenden Abbau der Lagerbestände im Vertriebskanal zu kämpfen hatten", sagte CEO Brian L. Halla. Die Bruttomarge lag bei 50,6 Prozent und damit niedriger als im Vorquartal (55 Prozent) aber leicht über dem Wert des Vorjahreszeitraums (50,1 Prozent).

Der Chiphersteller verzeichnete im abgelaufenen Quartal 31 Prozent weniger Aufträge als im Vorjahresquartal. Vor allem die asiatischen Mobilfunk- und Flachbildschirmhersteller hielten sich nach Unternehmensangaben mit Aufträgen zurück. Die Aussichten für das laufende dritte Quartal sind dementsprechend trüb. National rechnet mit einer Stagnation oder einem leichten Rückgang der Umsätze gegenüber dem zweiten Quartal. Die Bruttomarge soll auf Q2-Niveau gehalten werden. (pte)

Share if you care.