Wiener Frauenpreis für Emmy Werner und Scheidungsanwältin Helene Klaar

14. Dezember 2004, 10:15
posten

Der Preis, mit dem herausragende Leistungen von Frauen sichtbar gemacht werden sollen, wurde zum dritten Mal vergeben

Wien - Die Direktorin des Wiener Volkstheaters, Emmy Werner, und die Rechtsanwältin Helene Klaar sind die Gewinnerinnen des Wiener Frauenpreises 2004.

Frauenstadträtin Sonja Wehsely (S) überreichte ihnen am Donnerstagabend im Wiener Rathaus die jeweils mit 3.000 Euro dotierte Auszeichnung samt Skulptur der Wiener Künstlerin Verena Kranebitter. Der Preis, mit dem herausragende Leistungen von Frauen gewürdigt und sichtbar gemacht werden sollen, wurde bereits zum dritten Mal vergeben.

Verdienste um das Theater<>

Werner erhalte den Frauenpreis wegen ihrer Verdienste um Kunst und Kultur, hieß es in einer Rathaus-Aussendung. Außerdem habe sie gezeigt, dass ein Theater eine lebendige Plattform sein kann, mit völlig neuen wirtschaftlichen Kriterien. Zudem habe Werner sich während ihrer gesamten künstlerischen Laufbahn immer für Schauspielerinnen und Autorinnen eingesetzt und so Frauen am Theater sichtbar gemacht.

Scheidungsratgeber für Frauen

Klaar wurde für ihre besonderen Verdienste um Frauen im Scheidungsfall ausgezeichnet. Mit dem heuer publizierten Scheidungsratgeber für Frauen habe sie sichtbar gemacht, was Frauen beachten müssten, um bei bei einer Scheidung nicht in die Falle zu gehen. Als Anwältin stelle sie außerdem "eine perfekte Verbindung zwischen Inhalt und Haltung" dar, so die Begründung der Jury. (APA)

Share if you care.