Gestrandeter Pottwal südlich von Neukaledonien

15. Dezember 2004, 12:55
2 Postings

Todesursache wird untersucht

Noumea - Auf einer Insel südlich von Neukaledonien ist die Leiche eines riesigen Pottwals gefunden worden. Der Kadaver des 15 Meter langen, 30 Tonnen schweren Säugetiers lag bereits mehrere Wochen auf der Insel Mathieu, bevor er vor wenigen Tagen entdeckt wurde.

Der Pottwal war zum Teil von Haien angebissen; stellenweise hatte er auch Verletzungen durch die Saugnäpfe von riesigen Tintenfischen, seiner Lieblingsbeute. Experten entnahmen Haut- und Fettproben, um die Todesursache festzustellen und mehr über die Bewegung der Wale zwischen dem französischen Übersee-Gebiet Neukaledonien und Neuseeland zu erfahren. (APA)

Share if you care.