T-Mobile ernennt Amazon-Manager zu neuem Deutschland-Chef

19. Dezember 2004, 13:34
posten

Humm folgt auf Höttges - Handy-Subventionen wurden heruntergefahren, um Konzern wieder ertragsstärker zu machen

Der größte deutsche Mobilfunknetzbetreiber T-Mobile wird mit einem neuen Deutschland-Chef ins kommende Jahr starten. Der ehemalige Deutschland-Chef des Internet-Händlers Amazon, der 46-jährige Philipp Humm, werde ab Jänner als Sprecher der deutschen Geschäftsführung und neuer Vertriebschef von Deutschland fungieren, teilte T-Mobile am Freitag mit.

Sales and Service Operations

Der derzeitige Chef von T-Mobile Deutschland, Timotheus Höttges, werde sich künftig auf seine Aufgabe als Verantwortlicher für den Bereich Sales and Service Operations konzentrieren. Höttges leitete bisher als Deutschland-Chef in Personalunion auch die europäischen Mehrheitsbeteiligungen der T-Mobile-Gruppe, zu denen neben Deutschland noch die Töchter in Großbritannien, Österreich, Tschechien und in den Niederlanden gehören.

Marktführer

In Deutschland ist T-Mobile mit mehr als 27 Mio. Kunden Marktführer. Allerdings hat sich in diesem Jahr der Abstand zum Branchenzweiten Vodafone D2 verringert. So war der Kundenzuwachs im dritten Quartal 2004 mit 300.000 nur halb so groß wie bei Vodafone. Branchenkenner führen diese Entwicklung vor allem auf das Herunterfahren der Handy-Subventionen zurück. Grund für die veränderte Subventionspolitik sind Vorgaben des Konzerns, T-Mobile wieder ertragsstärker zu machen.

Früchte

Diese Pläne tragen offenbar Früchte. Nach Angaben aus Branchenkreisen ist T-Mobile mit den Geschäften im vierten Quartal zufrieden. Die ersten beiden Monate seien gut verlaufen und die Profitabilität wie schon im dritten Quartal hoch, hieß es. Für das gesamte Jahr strebt T-Mobile Deutschland eine operative Marge von 40 Prozent oder besser an. Nachdem sie im ersten Halbjahr unter dieser Marke gelegen hatte, erhöhte sie sich im dritten Quartal auf 41,2 Prozent.(APA)

Share if you care.