Cross Holding holt sich 57 Millionen Euro mit Kapitalerhöhung

22. Dezember 2004, 11:33
posten

Kapitalerhöhung für Rückkauf von 49 Prozent an KTM und Rosenbauer-Aufstockung - 1,9 Millionen Jungaktien kosten je 30 Euro - Umsatz soll kräftig wachsen

Wien - Die oberösterreichische Cross Holding AG holt sich mit ihrer aktuellen Kapitalerhöhung 57 Mio. Euro, um damit vom britischen Investmenthaus BC-Partners 49 Prozent des Motorradherstellers KTM zurückzukaufen.

Der Bezugs- und Angebotspreis für die 1,9 Mio. Jungaktien wurde nach Durchführung eines Bookbuilding-Verfahrens mit 30,00 Euro je Aktie festgelegt, gab die Cross Holding AG Freitagfrüh bekannt.

Damit wird das Grundkapital der Gesellschaft wie berichtet von derzeit Nominale 4,4 Mio. Euro um Nom. 1,9 Mio. Euro auf einen Nennwert von 6,3 Mio. Euro angehoben. Bei der Kapitalerhöhung konnten für 44 alte Aktien 19 neue Aktien bezogen werden.

Kompletter KTM-Rückkauf und Rosenbauer-Aufstockung

Mit den rund 57 Mio. Euro aus der Kapitalerhöhung will die Cross Holding 49 Prozent am Motorradhersteller KTM vom britischen Investmenthaus BC-Partners zurückkaufen und die Beteiligungsgesellschaft längerfristig zu einer Sport- und Sonderfahrzeuggruppe umbauen. Ein Teil des neuen Eigenkapitals soll ferner in eine Aufstockung der Beteiligung am oberösterreichischen Feuerwehrausrüster Rosenbauer sowie in den Aufbau einer europäischen Vertriebsplattform für so genannte ATVs ("All Terrain Vehicles") fließen.

Ziel sei es, aus der Cross Holding eine "starke internationale Fahrzeugindustriegruppe mit hochwertigen Marken in Nischensegmenten" aufzubauen, hatte Cross-Holdig-Vorstand Stefan Pierer Ende November bei Bekanntgabe der Kapitalerhöhung mitgeteilt. Als hoffnungsvollste Wachstumstreiber nannte Pierer die weitere Expansion von KTM im Straßen-Motorradbereich sowie den Einstieg in das ATV-Marktsegment ("vierrädrige Motorräder"). Trotz der Verschiedenheit der Produkte sieht Pierer auch mögliche Synergien mit dem Leondinger Feuerwehrspezialisten Rosenbauer, an dem die Cross derzeit rund 23 Prozent hält.

Ab 15. Dezember Ersten Segment

Die neue Cross Holding soll sich nach der Kapitalerhöhung deutlich von der bisherigen Gesellschaft unterscheiden. Voraussichtlich ab 15. Dezember wird die neue Gesellschaft im ersten Segment der Wiener Börse notieren. Derzeit ist die Cross Holding im Segment Standard Market Continuous gelistet.

Der Umsatz der Holding soll deutlich steigen: Wurden im abgelaufenen Geschäftsjahr (2003/04) noch 154,5 Mio. Euro umgesetzt, wird das Umsatzvolumen im laufenden Geschäftsjahr 2004/05 rund 500 Mio. Euro betragen, wie die Cross-Kernaktionäre Stefan Pierer und Rudolf Knünz Ende November erklärten. Möglich wird die starke Umsatzsteigerung dadurch, dass die Cross mit dem Emissionserlös ihren Anteil am Mattighofener Motorradproduzenten KTM von derzeit etwa 40 auf 89 Prozent aufstockt und die KTM künftig voll in die Cross-Bilanz konsolidiert wird. (APA)

Share if you care.