Auszüge Heeres-Merkblatt

13. Februar 2005, 20:57
4 Postings

"Schutz, Aufgaben und Techniken" ging am 20. September 2002 an "alle Truppen" im In- und Ausland

Wien - Das "Merkblatt für das Bundesheer" - Schutz, Aufgaben und Techniken, das auch das Thema Geiselnahme zum Inhalt hat, ist mit 20. September 2002 datiert. Es hat folgenden Wortlaut:

Vorwort

Das Merkblatt für das Bundesheer (MBI.BH) - Schutz, Aufgaben und Techniken deckt die Erfordernisse, die sich für alle Truppen sowohl im Inland im Rahmen des Schutzes, als auch im Ausland bei Friedensunterstützenden Einsätzen ergeben, ab.

Die Beherrschung der erforderlichen Techniken ist Voraussetzung, um sowohl abhaltend als auch deeskalierend zu wirken.

In diesem Merkblatt sind nur jene Verfahren und jenes Verhalten angeführt, welche nicht in anderen Dienstvorschriften behandelt werden.

Kenntnis und Anwendung

Kenntnis und Anwendung der Inhalte dieses Merkblattes sind daher Aufgabe der Kommandanten aller Waffengattungen vom Truppenkommandanten abwärts.

Derzeit gültige Vorschriften mit anderslautendem Inhalt werden diesem Merkblatt angepasst. Die konkrete Umsetzung in der Ausbildung wird durch Ausbildungsrichtlinien gesondert angeordnet.

Für die Zeit des Erfahrungsgewinnes wird dieses Merkblatt bis auf Ebene der Einheit verteilt. Nach Einarbeitung entsprechender Erkenntnisse ist die Verteilung bis auf Ebene der Gruppenkommandanten vorgesehen bzw. erfolgt die Einarbeitung dieser Inhalte in die Führungsvorschriften."

Weiter heißt es:

IV. Geiselnahme und Geiselhaft

"Um in Ausnahmesituationen wie Geiselhaft trotz aller widrigen Umstände dennoch kontrolliert und handlungsfähig zu bleiben, sind Ausbildungen in Form von theoretischen Unterrichten oder praktischen Übungen notwendig. Es ist entlastend, wenn man weiß, wie verschiedene Typen von Geiselnehmern, Behörden und militärische Vorgesetzte oder zur Betreuung eingesetzte Spezialeinsatzkräfte denken und wie sie wahrscheinlich handeln." (APA)

Share if you care.