Neue Skyline auf "grüner Wiese"

10. Dezember 2004, 20:01
posten

Niederösterreich will den Bau von Einkaufszentren besser steuern

St. Pölten - Mistelbach hat eine neue Skyline: Am östlichen Ortsrand ist ein Einkaufszentrum entstanden, dessen Licht weit ins weinviertler Umland strahlt. Das auf der so genannten grünen Wiese gebaut Zentrum, könnte eines der letzten gewesen sein, das wie bisher umsetzt wurde. Niederösterreich will den Bau von Einkaufszentren mit neuen Raumordnungsbestimmungen lenken.

"Das wichtigste Ziel ist die Belebung und Stärkung unserer Ortskerne, die durch die ungebremste Ansiedelung von riesigen Einkaufstempeln auf der grünen Wiese massiv an Kundschaft verloren haben", beschrieb Raumordnungslandesrat Wolfgang Sobotka (VP) am Donnerstag die Ziele des neuen Gesetzes.

Fixe Kriterien

Zentraler Inhalt des neuen Gesetzes sind so genannte Zentrumszonen, die Orte mit mehr als 1800 Einwohnern gemeinsam mit dem Land Niederösterreich nach fixen Kriterien festlegen. Kleinere Orte dürfen nur noch gemeinsam mit den jeweiligen Nachbargemeinden Einkaufszentren errichten.

Eine Zentrumszone muss zu Fuss erreichbar sein, der öffentliche Verkehr muss gut ausgebaut sein, genügend Parkplätze müssen genauso vorhanden sein wie, öffentliche Einrichtungen, Schulen, Büros und Wohnungen.

Mit Inkrafttreten des neuen Gesetzes Anfang des nächsten Jahres ist der Bau von Einkaufszentren ausschließlich in Zentrumszonen erlaubt. Außerhalb dieser Zonen ist nur mehr der Verkauf von Fahrzeugen, Baustoffen und Holzrohstoffen möglich. Kleine Shops, zum Beispiel bei Tankstellen, können weiterhin betrieben werden.

Zusätzlich sei es der SP gelungen, die "verstärkte Förderung von Klein- und Mittelbetrieben sowie Greißlern" in die Novelle hineinzureklamieren, ergänzte SP-Klubobmann Hannes Weninger. (red, DER STANDARD Printausgabe 10.12.2004)

Share if you care.