"Tabu gebrochen"

27. Dezember 2004, 11:12
11 Postings

In Anlehnung an "Kalender Girls" haben brustamputierte Polinnen für Kalender posiert

Warschau - In Anlehnung an den Film "Kalender Girls" haben 14 brustamputierte Polinnen nackt für einen Kalender posiert, um Geld für die Betreuung brustkrebskranker Frauen zu sammeln. Damit solle gezeigt werden, dass jede Frau schön sein könne, erklärte Initiatorin Magda Salamon am Donnerstag in Warschau. Eine erste Auflage von 2.000 Exemplaren des Kalenders wird seit Mittwoch zum Verkauf angeboten. Gezeigt werden Frauen im Alter zwischen 32 und 57 Jahren, die alle eine Mastektomie hinter sich haben.

Trotz Krebs "normales" Leben

Salamon erklärte, mehrere AnruferInnen hätten ihr dazu gratuliert, ein soziales Tabu gebrochen zu haben. Es gehe darum, Frauen zu zeigen, dass man auch mit Brustkrebs in jeder Hinsicht ein "normales" Leben führen könne. In dem Ende 2003 erschienenen Film "Kalender Girls" posieren ältere Damen, die Marmelade einkochen, nackt für einen Kalender, um Geld für Brustkrebsopfer zu sammeln. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
    Eine der Darstellerinnen der britischen "Kalender Girls" in Pose.
Share if you care.