Rotes Kreuz erstmals wieder in Falluja

10. Dezember 2004, 20:34
1 Posting

Seit Beginn der US-Offensive vor einem Monat

Genf - Ein Team des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) hat sich am Mittwoch für einige Stunden in der irakischen Stadt Falluja aufhalten können. Das bestätigte ein IKRK-Sprecher am Donnerstag in Genf. Es war der erste Besuch seit Beginn der US-Offensive am 8. November. Die sieben IKRK-Delegierten trafen mit den Leitern der Wasser- und Abwasserversorgung zusammen. Außerdem besuchten sie ein Gesundheitszentrum.

Der irakische Rote Halbmond hatte Falluja am Sonntag nach zwei Wochen intensiver Arbeit auf Verlangen der US-Armee verlassen. Als Grund war mangelnde Sicherheit angegeben worden. Die US-Militärs reklamieren für sich, die einstige Rebellenhochburg unter ihre Kontrolle gebracht zu haben. Die aus der Stadt geflohenen 200.000 Bewohner Fallujas könnten noch nicht in ihre Häuser zurückkehren. (APA/dpa)

Share if you care.