Maathai fordert Schuldenerlass für Afrika

10. Dezember 2004, 14:27
1 Posting

Friedens-Nobelpreisträgerin: "Schuldenfrage spielt für die ökologische Zerstörung der afrikanischen Länder eine zentrale Rolle"

Berlin - Die kenianische Friedensnobelpreisträgerin Wangari Maathai hat den Westen aufgefordert, den afrikanischen Staaten die Schulden zu erlassen. "Die Schuldenfrage spielt für die ökologische Zerstörung der afrikanischen Länder eine zentrale Rolle", sagte Maathai der "tageszeitung" (taz).

Druck auf kleine Farmer

"Wenn wir es nicht schaffen, diese niemals zurückzahlbaren Schuldenberge der armen Länder dieses Planeten aufzulösen, führt das überall dazu, dass die nationalen Regierungen diesen Druck an die kleinen Farmer weitergeben, die die Ressourcen gnadenlos ausbeuten", sagte die Kenianerin der in Berlin erscheinenden Zeitung. Das habe zur Folge, dass die Umwelt ausgehöhlt werde, und damit die Fähigkeit der armen Länder, eine eigene funktionierende Landwirtschaft für die Zukunft zu erhalten.

Der Gründerin der "Grüngürtel-Bewegung" in Kenia wird am Freitag in Oslo der Friedensnobelpreis verliehen. Maathai forderte im "taz"- Interview auch die Einführung eines "globalen ethischen Codes", um die weltweite Verantwortung für die Umwelt und die kommenden Generationen zu garantieren. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wangari Maathai fordert einen Schuldenerlass

Share if you care.