Neue Säugetierart in Südamerika entdeckt

16. Dezember 2004, 13:25
2 Postings

Besonderheit gegenüber seinen Verwandten: Das "Münstersche Meerschweinchen" lebt monogam

Münster - Eine neue Säugetierart, das "Münstersche Meerschweinchen", haben Forscher der Universität Münster in Südamerika entdeckt. "Diese Meerschweinchenart unterscheidet sich in seiner monogamen Lebensweise von den anderen", sagte Professor Norbert Sachser, Leiter der Abteilung für Verhaltensbiologie.

Keine andere der 14 Meerschweinchen-Arten lebe nur mit einem Partner. Das "Münstersche Meerschweinchen" (Galea monasteriensis) sei in Bolivien beheimatet und recht aggressiv gegen Artgenossen. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Zwei Exemplare von Galea monasteriensis

Share if you care.