Druck um fehlenden männlichen Thronfolger wird geringer

17. Dezember 2004, 15:23
posten

Die japanische Kronprinzessin Masako zeigt sich zu ihrem 41 Geburtstag -ihrer Depression bessere sich von Tag zu Tag

Tokio - Die japanische Kronprinzessin Masako hat der Öffentlichkeit anlässlich ihres 41. Geburtstags ein baldiges Ende ihrer krankheitsbedingten Zurückgezogenheit zugesagt. "Es mag noch ein wenig dauern, bis ich meine Pflichten in vollem Umfang wiederaufnehmen kann, aber ich strenge mich an, zu genesen und meine fröhliche Seite zu zeigen", hieß es in einer am Donnerstag vom Hof in Tokio veröffentlichten Erklärung.

Die Prinzessin bekannte, dass sie derzeit eine "schwere Zeit" durchlebe; sie habe aber den Eindruck, "dass sich meine Gesundheit dank der Hilfe des Kronprinzen und anderer Menschen allmählich bessert". Wegen mentaler und körperlicher Probleme hatte sich Masako vor einem Jahr völlig aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.

Druck um fehlenden männlichen Thronfolger

Masako hatte vor zehn Jahren in die älteste Monarchie der Welt eingeheiratet und war unter enormen Druck geraten, ihrem Mann einen Thronfolger zu gebären. Nach einer Fehlgeburt im Jahr 1999 brachte sie im Dezember 2001 ihre Tochter zur Welt.

Wegen der psychischen Erkrankung der japanischen Kronprinzessin Masako war es vor zwei Wochen zu einem beispiellosen Affront innerhalb der Kaiserfamilie gekommen. Der sonst eher zurückhaltende Prinz Akishino kritisierte seinen Bruder Kronprinz Naruhito öffentlich für dessen Äußerungen, wonach das starre Protokoll des Hofes die Probleme seiner Frau ausgelöst habe. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Kronprinzessin Masako mit ihrer drei Jahre alten Tochter Princessin Aiko

Share if you care.