Opposition sucht Unterstützung der Arabischen Liga

10. Dezember 2004, 16:31
1 Posting

Außenminister Zebari kritisiert Mussa

Kairo - Irakische Oppositionelle haben sich am Donnerstag in Kairo bei der Arabischen Liga um Unterstützung bemüht. Nach einem Treffen mit dem Generalsekretär der Liga, Amr Mussa, sagte der Leiter der Delegation, Salah Omar Ali: "Wir haben einen Brief übergeben, in dem wir erklären, wie wir den Wahlprozess beurteilen". Ali ist ein ehemaliger Weggefährte des heutigen Übergangsministerpräsidenten Iyad Allawi, mit dem er sich aber schon vor dem Sturz des Saddam-Regimes überworfen hatte.

Der einzige gemeinsame Nenner des losen Oppositionsbündnisses von rund 30 Parteien, das die Delegation nach Kairo geschickt hatte, ist ihre Ablehnung der Besatzung im Irak. Zu der Delegation gehörten auch ein Vertreter des jungen Schiiten-Predigers Muktada al-Sadr sowie Muthanna al-Dhari, der Sohn des Vorsitzenden des sunnitischen Rats der Religionsgelehrten.

Al-Dhari betonte, der Rat werde an seinem Ruf zum Boykott der Wahlen festhalten. Der irakische Außenminister Hoshiyar Zebari hatte bereits bei der Irak-Konferenz in Sharm el-Sheikh im November kritisiert, dass Mussa Oppositionelle aus dem Irak empfängt. (APA/dpa)

Share if you care.