"Journal für die Frau" wird mit "Freundin" zusammengelegt

27. Dezember 2004, 11:12
posten

Axel Springer AG gibt nach "Allegra" zweite so genannte Frauenzeitschrift auf

Hamburg/Berlin/München - Im hart umkämpften deutschen Markt der Frauenzeitschriften bekommt "Journal für die Frau" eine neue Verlagsheimat. Die Axel Springer AG (Berlin) will Mitte Jänner ihren 14-tägig erscheinenden Titel mit einer verkauften Auflage von 319.511 Exemplaren an den Münchner Burda-Verlag verkaufen. Das teilten die beiden Medienunternehmen am Donnerstag mit. Voraussetzung dafür ist eine Zustimmung des Kartellamtes.

50 MitarbeiterInnen betroffen

Hubert Burda Media plant, den erworbenen Titel mit seiner Frauenzeitschrift "Freundin" (verkaufte Auflage: 534 776 Exemplare) zusammenzulegen. Einzelheiten der Fusion sollen später bekannt gegeben werden. Springer begründete den Verkauf mit einer "fehlenden wirtschaftlichen Perspektive des Titels in den vorhandenen Strukturen". Nach dpa-Informationen sind 50 MitarbeiterInnen von dem Verkauf betroffen, für die bei Springer nach neuen Arbeitsmöglichkeiten gesucht wird. Marktführer unter den 14-täglichen Frauenzeitschriften ist die "Brigitte" von Gruner + Jahr.

Der Medienkonzern Springer hatte im Juni bereits seinen monatlichen Frauen-Titel "Allegra" eingestellt. Der Bereich Frauenzeitschriften werde ein Kernsegment im In- und Ausland bleiben, sagte eine Sprecherin. Springer hatte im deutschen Markt im Herbst 2003 die monatliche "Jolie" im Pocket-Format gestartet und ist wöchentlich mit "Bild der Frau" im Markt vertreten. Burda gibt weitere Frauen-Titel wie die monatlich erscheinenden "Elle" und "Instyle" heraus. (APA)

Share if you care.