Sulla-Siegesmonument nördlich von Athen entdeckt

11. Dezember 2004, 13:00
posten

Bisher keinerlei Quellen über ein Denkmal für die Schlacht

Athen - Archäologen haben rund 70 Kilometer nördlich von Athen ein bisher unbekanntes Sieges-Denkmal aus der Antike entdeckt. Es stammt aus der Zeit der mithridatischen Kriege zwischen dem Römischen Reich und dem Königreich des Schwarzmeerkönigs (Pontus) Mithridates. Das rund zwei Meter große Marmor-Denkmal stamme aus dem Jahre 86 v. Ch. und stelle eine Art Rüstung der damaligen Zeit dar, teilte das Athener Kulturministerium mit.

Es sei nach dem Sieg des römischen Feldherrn Lucius Cornelius Sulla gegen den König Mithridates in Athen aufgestellt worden. Die Namen der beiden Kontrahenten von damals sind auf dem Monument eingemeißelt.

Der Fund nahe der Kleinstadt Orchomenos sei sehr interessant, da es vorher keinerlei Quellen über ein Denkmal für diese Schlacht gegeben habe, hieß es. Archäologen gehen davon aus, dass das Denkmal erst im kommenden Jahr restauriert und zur Besichtigung frei gegeben wird. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Sulla auf einer antiken Münze

Share if you care.