Erste Bank erhöht Gewinnschätzung 2004 für Schoeller-Bleckmann

22. Dezember 2004, 11:30
posten

Gewinn für 2004 von 0,70 auf 0,75 Euro je Aktie angehoben - Kursziel und Empfehlung "Buy" bestätigt

Wien - Die Analysten der Erste Bank haben die Gewinnschätzung 2004 für den Ölfeldausrüster Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment (SBO) nach Vorlage überraschend guter Neunmonatsergebnisse erhöht. Es wird nunmehr mit einem Gewinn je Aktie für 2004 von 0,75 Euro (bisher: 0,70 Euro) gerechnet.

Für 2005 wurde die Gewinnprognose hingegen von 1,22 Euro auf 1,09 Euro je Anteilsschein gesenkt. Das Institut begründet dies mit der Annahme eines Eurokurses von 1,35 statt zuvor 1,24 US-Dollar.

Positiv wird die Änderung der Eignentumsverhältnisse gewertet. Der Hauptaktionär, die österreichische Berndorf AG, reduzierte seinen Aktienanteil von 65 Prozent auf 55 Prozent. Der dadurch auf 45 Prozent angestiegene Streubesitz könnte für SBO eine baldige Aufnahme in den ATX bedeuten, so die Experten der Erste Bank.

Auf Grund höherer Auftragseingänge im letzten Jahr sei zudem die Kapazitätsauslastung für das erste Quartal 2005 gesichert. Es wird eine nachhaltig positive Entwicklung erwartet, weshalb das Kursziel bei 18 Euro unverändert bleibt. Das Anlagevotum lautet weiterhin auf "Buy". (APA)

Share if you care.