WAZ shoppt in Kroatien - Vor Plädoyers im Verfahren um "Krone"

15. Februar 2005, 16:22
posten

Zur Europapress mit der Zeitung "Jutarnij List" soll "Slobodna Dalmacija" kommen

Die Anwälte der Krone-Gesellschafter Hans Dichand und WAZ haben in den vergangenen Wochen auf Hochtouren gearbeitet. Dieser Tage halten sie ihre Plädoyers vor dem Schweizer Schiedsgericht. Das Juristentrio soll auf Antrag der WAZ bis Anfang 2005 klären, ob der 83-jährige Dichand Hauptgeschäftsführer mit weit reichenden Vollmachten bleiben darf. Jüngsten Vergleichsgesprächen geben Beobachter wenig Chancen.

In Kroatien bastelt die WAZ an einer Mediaprint-Lösung wie zwischen "Krone" und "Kurier". Zur Europapress mit der Zeitung "Jutarnij List" soll "Slobodna Dalmacija2 kommen. Diese Woche soll es ernst werden. "Slobodna Dalmacija" berichtet, WAZ und Partner Ninoslav Pavic böten nun stolze 65 Millionen Euro. Sie forderten vom Privatisierungsfonds, das Geld müsse in den Verlag, nicht in Verbindlichkeiten fließen; die Minderheitspartner seien offen zu legen. (red/DER STANDARD; Printausgabe, 9.12.2004)

Share if you care.