Bosnien: Gerichtsverhandlung über vermutlich kriegsauslösenden Mord

9. Dezember 2004, 14:00
8 Postings

Ermordung von Nikola Gardovic am 1. März 1992 wird von Serben als wahrer Beginn des Bosnien-Krieges gesehen

Belgrad/Sarajewo - Vor dem Kantonalgericht in der bosnischen Hauptstadt Sarajewo wurde am Dienstag Anklage gegen den mutmaßlichen Mörder eines serbischen Hochzeitsgastes vor rund zwölf Jahren erhoben. Dies berichten am Mittwoch bosnische Printmedien. Nikola Gardovic war am 1. März 1992 aus nächster Nähe vom Bosnier Ramiz Delalic in Bascarsija, einem alten Stadtviertel von Sarajewo, erschossen worden.

Gewaltauslöser

Der Angriff auf den Hochzeitszug löste Gewalt aus. In der bosnischen Hauptstadt wurden nach der Ermordung von Gardovic erste Barrikaden errichtet. Von der serbischen Volksgruppe wird der Mordangriff überwiegend als der wahre Beginn des Bosnien-Krieges (1992-1995) betrachtet. Delalic wurde erst am 28. August festgenommen und befindet sich zur Zeit wegen einer anderen Straftat im Gefängnis.

Die Anerkennung der Unabhängigkeit Bosnien-Herzegowinas durch die damalige EG, die von serbischer Seite häufig ebenfalls als Kriegsauslöser bezeichnet wird, erfolgte gut einen Monat nach der Ermordung von Gardovic am 6. April 1992. Um diese Zeit wurden in Bosanski Brod und in einigen anderen Orten bereits heftige Kämpfe geführt. (APA)

Share if you care.