Deutsche Verlagsgruppe Handelsblatt will Zeitung "News" ausweiten

17. Dezember 2004, 12:35
posten

Auflage des deutschen Titels liegt derzeit bei 10.000 Exemplaren

Die Verlagsgruppe Handelsblatt überlegt, ihre neue im Tabloid-Format erscheinende deutsche Tageszeitung "News" in weiteren Ballungsräumen anzubieten. Einzelne Regionalzeitungen hätten bereits Interesse an einer Kooperation angemeldet. Eine Leserbefragung habe "außerordentlich positive Zahlen" erbracht, sagte der Chef der Verlagsgruppe, Harald Müsse, am Dienstag in Düsseldorf.

Zwei Monate nach dem Start im Raum Frankfurt habe die verkaufte Auflage bereits bei 5000 Exemplaren täglich gelegen, die Zahl der Abonnenten liege bereits bei knapp 1000, wobei das "News"-Abo erst seit kurzem angeboten werde. Damit sei es beim Einzelverkauf auf Anhieb gelungen, die entsprechenden Verkaufszahlen der anderen Frankfurter Zeitungen zu erreichen. Für die Wirtschaftlichkeit der Frankfurter Ausgabe müsse eine fünfstellige verkaufte Auflage erreicht werden.

Derzeit Auflage von 10.000 Exemplaren

Die verbreitete Auflage liege bei knapp 10.000 Exemplaren. "Wir sind extrem zufrieden, einer Ausweitung steht nichts im Wege", sagte Müsse. Bei einer möglichen Kooperation mit Regionalzeitungen stehe das Grundkonzept nicht zur Debatte.

Anvisierte Zielgruppe erreicht

Die vom Düsseldorfer Institut IRES erhobenen Zahlen belegten zudem, dass die avisierte Zielgruppe erreicht werde: 62 Prozent der Leser seien unter 39 Jahre alt und damit deutlich jünger als bei anderen Frankfurter Tageszeitungen. In der Gesamtbevölkerung machen die unter 39-Jährigen 47 Prozent aus. 69 Prozent der "News"-Leser verfügten über Abitur oder hätten sogar ein Studium absolviert.

"News" war im September in Frankfurt als Kleinformat-Zeitung eingeführt worden. Neben der "Welt kompakt" aus dem Axel-Springer- Verlag und der Kölner "Direkt" arbeitet inzwischen auch die "Süddeutsche Zeitung" an einer Zeitung für junge Leser im so genannten Tabloid-Format. (APA/dpa)

Share if you care.