Bohemians Prag geht es sehr schlecht

18. Dezember 2004, 20:32
posten

Den tschechischen Traditionsverein und Stammklub von Antonin Panenka drücken Schulden, er steht kurz vor dem Konkurs

Prag - Der traditionsreiche tschechische Fußball-Verein Bohemians Prag steht wegen hoher Schulden vor dem Aus. "Zu 99 Prozent" müsse der derzeitige Tabellen-14. der Zweiten Liga Konkurs anmelden, sagte Geschäftsführer Michal Vejsada am Dienstag. Inoffiziellen Angaben zufolge drücken den tschechoslowakischen Meister von 1983 Schulden in Höhe von umgerechnet eine Million Euro. Als einzige Möglichkeit zur Rettung nannten Club-Vertreter die Fusion mit dem Erstligisten SFC Opava.

Familiär und beliebt

Die Bohemians sind der Stammklub des großen Antonin Panenka, der in der Tschechoslowakei nie bei einem anderen Verein gespielt hatte. In einem Interview mit dem Fußballmagazin ballesterer erzählte Panenka, der bei den Grünen als Ko-Trainer fungiert, auch seine Beziehung zu dem Klub: "Ich habe 23 Jahre für die Bohemians gespielt. Der Verein war die dritte Kraft in Prag hinter Sparta und Slavia und hatte immer den Ruf, einen technisch guten Fußball zu spielen. Außerdem waren die Bohemians schon immer ein sehr familiärer Verein und eigentlich im ganzen Land beliebt. Was vielleicht auch daran gelegen ist, dass wir auswärts oft drei bis vier Gegentore bekommen haben."

Zur heutigen Lage meinte Panenka: "Leider stehen wir an einem Punkt, wo der Verein überlegt, Schluss zu machen. Heuer feiern wir das 100-Jahr-Jubiläum, aber wahrscheinlich geht bald nichts mehr. Wir haben 20 Millionen Kronen Schulden, das Stadion gehört nicht dem Verein, es gibt keine eigenen Trainingsplätze – wir haben nur die Mannschaft und unser Känguruh (Anm.: Wappentier). Es gibt im Moment keinen Hauptsponsor und wir brauchen jedes Monat viel Geld für die Mannschaft."

Seit 1905 gibt es die Bohemians, neben der Meisterschaft 1983 konnte 1982 auch der tschechoslowakische Pokal gewonnen werden. Im Meisterjahr machte man auch auf europäischer Ebene von sich reden und erreichte das Halbfinale im UEFA-Cup. (red/dpa/APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.