Telecom Italia bietet 5,6 Euro pro Aktie der Tochter TIM

16. Dezember 2004, 13:51
posten

Aufsichtsrat des Mobilfunkbetreibers gab für Fusion Grünes Licht - Pirelli beschließt Kapitalaufstockung zur Finanzierung der Fusion

Rom - Telecom Italia wird im Rahmen der Fusion mit der Mobilfunktochter TIM 5,6 Euro für jede Stamm- bzw. "Spar"-Aktie (einer besonderen italienischen Aktienform) anbieten. Dies teilten Kreise um Telecom Italia am Dienstag in Mailand mit. Telecom Italia wolle zwölf bis 13 Mrd. Euro für den Erwerb von zwei Drittel der noch nicht von ihr gehaltenen TIM-Anteile aufwenden, hieß es. Die Aktien beider Unternehmen wurden auch heute (Dienstag) in Mailand vom Handel ausgesetzt.

Schuldenabbau

Mit Hilfe der rund 20 Mrd. Euro teuren Übernahme will die Telecom Italia die komplexe Kontrollkette innerhalb der Gruppe vereinfachen und ihre Schulden abbauen. Auf Telecom Italia lasten zurzeit über 30 Mrd. Euro Schulden. TIM ist dagegen schuldenfrei.

Inzwischen gab auch der Aufsichtsrat der TIM grünes Licht für die Fusion mit Telecom Italia. Dem Zusammenschluss hatte am Dienstagvormittag der Aufsichtsrat der Telecom Italia zugestimmt. Auch der Aufsichtsrat des Reifenkonzerns Pirelli, der über die Holding Olimpia mit dem Modekonzern Benetton die Telecom Italia kontrolliert, gab der geplanten Fusion Grünes Licht.

Pirelli-Kapitalaufstockung beschlossen

Außerdem beschloss der Verwaltungsrat des Reifenkonzerns am Dienstag eine Kapitalaufstockung im Wert von über einer Mrd. Euro. Die Operation dient zur Finanzierung der Fusion zwischen der Telecom Italia und der Mobilfunktochter TIM, hieß es aus Pirelli-Kreisen.

Derzeit besitzen Pirelli 51 Prozent und Benetton 17 Prozent der Finanzholding Olimpia, die ihrerseits 17 Prozent an der Telecom Italia kontrolliert. Mit der Verschmelzung der Telecom Italia mit der TIM soll die als zu lang empfundene Kontrollkette Pirelli-Olimpia-TI-TIM verkürzt werden, was Transparenz und "Corporate Governance" verbessern würde.

Finanzkreisen zufolge soll die US-Investmentbank JP Morgan das Konsortium anführen, das den Kauf finanzieren soll. Der Finanzbedarf betrage bis zu zwölf Mrd. Euro. In Erwartung der Verwaltungsratssitzung waren die Aktien von Telecom Italia, TIM, Pirelli und Camfin - der Familiengesellschaft von Telecom-Italia-Chef Marco Tronchetti Provera - bereits am Montagmorgen vom Handel an der Mailänder Börse ausgesetzt worden. (APA/dpa)

Share if you care.