Schärfere Auflagen für Wirtschaftsprüfer

22. Dezember 2004, 11:35
2 Postings

EU-Finanzminister vereinbaren Standards für eine stärkere Unabhängigkeit von Bilanzprüfern

Brüssel - Die EU-Finanzminister haben sich auf schärfere Auflagen für Wirtschaftsprüfer verständigt. Die Minister vereinbarten am Dienstag in Brüssel Standards, die eine stärkere Unabhängigkeit von Bilanzprüfern vorsieht. Damit reagierten die Minister auf jüngste Finanzskandale wie um den italienischen Konzern Parmalat. Der deutsche Finanzminister Hans Eichel sagte, der EU-Beschluss sei "wichtig für die Stabilität der europäischen Finanzmärkte". Das Europäische Parlament muss dem Beschluss noch zustimmen.

Im Einzelnen sieht die Regelung vor, dass Wirtschaftsprüfer künftig maximal sieben Jahre in Folge die Bücher eines Unternehmens prüfen dürfen und das Mandat danach für mindestens zwei Jahre ruhen lassen müssen. Zudem sollen Wirtschaftsprüfer für das betreffende Unternehmen künftig keine anderen Tätigkeiten - etwa als Berater - mehr verrichten dürfen. (APA/AP)

Share if you care.