"Goldene Mumien" aus dem Sand

13. Dezember 2004, 20:49
1 Posting

Ägyptischer Altertumsdirektor holte bisher insgesamt 234 Altertümer aus der Oase Baharija

Kairo - Der Leiter der ägyptischen Altertümerverwaltung, Zahi Hawwas, hat in der Oase Baharija zwanzig "goldene Mumien" aus griechisch-römischer Zeit ausgegraben. Wie die Behörde am Dienstag mitteilte, erhöht sich damit die Zahl der Mumien, die in dem rund 400 Kilometer westlich von Kairo gelegenen Tal entdeckt wurden, auf 234. Nach der Entdeckung dieses Friedhofs aus der Spätzeit in den 90er Jahren hatte der umtriebige Hawwas viel kommerziellen Erfolg mit der Veröffentlichung seines Buches "Das Tal der goldenen Mumien" gehabt.

"Goldene Mumien" werden die Leichen der in Baharija beigesetzten reichen Bürger und Würdenträger genannt, weil sie mit goldenen Masken bestattet wurden. Nach einer längeren Pause hat der Ägyptologe in diesem Jahr wieder eine Grabungskampagne in der Oase gestartet. (APA)

  • Artikelbild
    derstandard.at
Share if you care.