Klasnic will "Zukunfts-Leitprojekt" retten

7. Dezember 2004, 18:59
20 Postings

Steirische Landeshauptfrau spricht von Jahrhundert-Chance - Arbeitsgruppe tagt

Graz - Nach der Aufhebung des Genehmigungsbescheides für das Projekt Spielberg und die von Red Bull-Chef Dietrich Mateschitz bekundete Rückzugsabsicht stand am Dienstag das Bemühen um Schadensbegrenzung im Vordergrund.

Die steirische Landeshauptfrau Waltraud Klasnic (V) teilte mit, dass bereits eine Arbeitsgruppe tage, die gemeinsam mit Red Bull die weiteren Maßnahmen berate. Es gelte jetzt, "diese Jahrhundert-Chance für die Region durch rasche Neuverhandlung zu nutzen und baldigst eine positive Genehmigung zu erreichen", so Klasnic.

"Zukunfts-Leitprojekt"

"Die Steiermark bekennt sich ausdrücklich zu diesem Zukunfts-Leitprojekt, das in der gesamten Region eine große Aufbruchsstimmung ausgelöst hat", betonte Klasnic in einer Aussendung. Wie dem Schreiben zu entnehmen ist, glaubt Klasnic daran, dass das Projekt lebt: "Die Anliegen und Sorgen der Anrainer sollen entsprechend der Ausführungen des Umweltsenats in den neuen Verhandlungen berücksichtigt werden." Vieles sei in der Zwischenzeit schon ausverhandelt oder durch die Erkenntnisse dieses Verfahrens vorgegeben.

FPÖ-Infrastrukturreferent LHStv. Leopodl Schöggl forderte einen "Schulterschluss über alle Parteigrenzen hinweg": Gemeinsam müsse man für dieses wichtige Projekt kämpfen. (APA)

Share if you care.