Slowenien: Comeback von Rupel und Bajuk

7. Dezember 2004, 21:55
posten

Zwei Prominente Politiker kehren in Regierungsämter zurück

Ljubljana/Wien - Mit dem Amtsantritt des neuen slowenischen Mitte-rechts-Kabinetts von Premier Janez Jansa (46) sind am Wochenende zwei prominente Politiker in Regierungsämter zurückgekehrt. Außenminister ist Dimitrij Rupel (58), der diese Funktion mit Unbrechungen insgesamt bereits sieben Jahre lang seit der Unabhängigkeit des Landes 91 innehatte. Rupel überwarf sich vor den letzten Wahlen mit der Liberaldemokratischen Partei des damaligen Premiers Anton Rop und trat dann zur rechten Slowenischen Demokratischen Partei (SDS) von Jansa über.

Neuer Finanzminister ist Andrej Bajuk (61). Der Wirtschaftswissenschafter stammt aus einer nach Argentinien emigrierten Familie. Nach seiner Rückkehr und der Gründung der Christlichen Volkspartei "Neues Slowenien" (NSi), deren Vorsitzender er nach wie vor ist, war Bajuk im Jahr 2000 knapp sechs Monate lang Regierungschef.

Der Regierungskoalition gehören neben SDS und NSi die Slowenische Volkspartei (SLS) und die Pensionistenpartei (DeSUS) an. SLS-Chef Janez Podobnik leitet das Ressort für Umweltschutz und Raumplanung. Neuer Innenminister ist der parteilose Verteidigungsfachmann Dragutin Mate (41). (APA, jk/DER STANDARD, Printausgabe, 7.12.2004)

Share if you care.