Lycos stoppte Anti-Spam-Kampagne endgültig

30. Dezember 2004, 13:57
5 Postings

"Ziel erreicht"

Der Internet-Portalbetreiber Lycos Europe hat seine erst vor einer Woche gestartete Kampagne gegen unerwünschte E-Mails (Spam) endgültig gestoppt. Lycos sei von der "enormen Resonanz" auf die Aktion "Make Love Not Spam" überrascht gewesen, teilte das Unternehmen mit. Die Kampagne habe jedoch ihr "Ziel erreicht" und sei daher beendet worden.

ZurWehr setzen

Lycos hatte erst am 1. Dezember seine Kampagne offiziell gestartet. Zentraler Bestandteil der Aktion war ein spezieller Bildschirmschoner, über den sich Internet-Nutzer erstmals aktiv gegen die lästigen E-Mails zur Wehr setzen sollten. Das kleine Programm stellte das Unternehmen im Internet zum Herunterladen zur Verfügung. Damit sollten Nutzer massenweise automatische Anfragen an ausgewählte Spam-Versender schicken, was den Betreibern der Server erhebliche Kosten verursachen sollte.

Selbstjustiz

Die Anti-Spam-Aktion von Lycos war in Branchenkreisen zum Teil als Akt der Selbstjustiz kritisiert worden. Zwei einschlägige Websites aus China sollen nach Angaben der Internet-Service-Firma Netcraft durch die Aktion komplett lahm gelegt worden sein, was einer Straftat gleich käme. Dem hatte Lycos jedoch bereits am Wochenende "energisch widersprochen". Zur Zeit der Messungen von Netcraft hätten die besagten Server nicht zu den betroffenen Zielen gezählt, hieß es.

Vom Netz genommen

Bereits am vergangenen Freitag, also kaum zwei Tage nach dem offiziellen Start, hatte Lycos den Bildschirmschoner - vorerst, wie es hieß - vom Netz genommen. Zunächst sollten noch "Management- und Hosting-Fragen" geklärt werden. Nun ist die Kampagne jedoch endgültig gestoppt. Ziel sei es lediglich gewesen, die Diskussion um Spam neu zu entfachen, und dies sei dem Unternehmen gelungen. (APA)

Link

Lycos

Share if you care.